Donnerstag, 22. Juni 2017

Neulich, im 2-Stunden-Umkreis um Scharnitz - ein typischer Mittenwaldbahnausflug. Radeln, Schwimmen und Essen. Alles in Massen.


Lawinenverbauung bei Mittenwald; fällt schon fast unter Land-Art

Ich assoziere mit diesem Turm, wenn ich ihn sehe, immer einen Ceaucescus´sche Bonzenansitz irgendwo in den Karpaten. Tatsächlich ist´s das Jagdschloss Elmau.

Der Barmsee, zweite Schwimmpause nach dem Lautersee. Das Wasser  ist, wenn mans schluckt, sehr erfrischend, da moorig sauer.

Dritte Schwimmpause im See, der nichts für Warmduscher ist. Aber es stimmt schon, wenn man dreimal reingeht, dann sind 16° schon beinah lau. Die Farbe des Sees macht süchtig. Fast die Farbe des "Blauen Riesen", eines leider nur kurzzeitg verfügbaren Eislutschers (Eskimo 1974); der Geschmack des Wasser allerdings enttäuschend davon abweichend.

Interessant ist allerdings, dass der Walchensee dort, wo er am Südostufer lieblicher aussieht, fast kälter ist, weil man dort ungünstigerweise näher am Zufluß schwimmt.

Könnte natürlich auch in den Wäldern des Paschbergs sein, wenn nicht, wie gerne hier um Mittenwald, der ungute Kalkrollsplitt auf den Wegen läge.

Keine Kommentare: