Freitag, 4. März 2011

Bergisel

Die S-Bahn braust in den Bergiseltunnel. Darüber trohnt die Tonne fürs Gemälde. Die Untersicht der Plattform ist lt TT aus Cortenstahl. In diesem Falle dürfte der Stahl aber im Gegensatz zu den Leitschienen auf den Italienischen Autobahnen vorkorrodiert sein. Denn ansich sieht Corten lieferfrisch kaum anders aus, wie normaler Stahl und bekommt die schützende "Edelrostschicht"erst im Lauf der Jahre. In Italien sieht man Corten aber  - so typisch er für dieses Land aus unserer Sicht sein mag - nur im Lansdesinneren. Denn am Meer korrodiert dieser Stahl schneller.
Blick vom "Büchsenmuseum" (im Foyer des neuen Rundgemäldes hängen etliche davon herum) nach Büchsenhausen*. Ein sinnfälliger Bezug, der aber eher zufällig enstanden erscheint. *) Unterhalb von Büchsenhausen befand sich zu Zeiten Kaiser Maximillians die Waffenschmiede Zentraleuropas.
Tonne, Corten, Autobahn: Edelbrutalisums; einer meiner Lieblingsstile ;-). Den ;-), weil mir wirklich einiges davon gefällt, aber in der Wikipedia auch einige wenige Objekte zugeordnet sind, die die nur brutal schiach sind.
Das war aber Millimeterarbeit - da hätte man es sich ja leisten könnten, die östliche Hälfte des Kaiserjägermuseums komplett abzubrechen...
 Bevor der erhoffte Touristentrubel los geht, noch einige Impressionen vom Bergisel (vom letzten Februarsamstag). Die umstrittene neue Heimat für das Rundgemälde ist hinsichtlich ihrer Architektur unstrittig gut gelungen

Kommentare:

Marcellina hat gesagt…

Ich war nur einmal in der Rotunde und noch nie im Kaiserjägermuseum — ich freue mich ein Bißl darauf!

Paschberg hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Paschberg hat gesagt…

Für mich ist das Rundgemälde mit "Schulausflug-Schlechtwetterprogramm" verbunden.
Natürlich grolle ich noch der Verlegung und dem "Vergessen" der alten Rotunde. Aber das neue Gebäude gefällt mir sehr gut - auch wenn ich einigen Touristen im Herbst erklärt habe, dass das (die Tonne) die neue Kläranlage wird ;-).
Es sollen ja ein paar Gustostückerln in der Ausstellung sein. Z.B. der Pferdekopf vom Reitpferd des Aluminiumduce aus Waidbruck z.B. (der Rest wäre etwas peinlich)

Marcellina hat gesagt…

Obwohl.... eine Haufe explodierte Alu-duce-stücke, könnte auch was haben...